10.01.12

Neue Studie des UKL

Kein Zusammenhang zwischen LH Werten während der Stimulation und Schwangerschaftschance

An über 1700 Behandlungsdaten von Frauen, die eine Eierstockstimulation vor IVF in einem GnRH-antagonisten Protokoll erhalten haben, konnte gezeigt werden, dass kein Zusammenhang zwischen dem LH Wert und der Schwangerschaftswahrscheinlichkeit besteht. Geleitet wurde die Auswertung von Prof. Dr. Georg Griesinger vom UKL: "Weder sehr niedrige noch sehr hohe LH Werte am Tag 8 der Stimulation oder am Tag der hCG Gabe verändern die Chance auf eine Schwangerschaft oder das Risiko für eine Fehlgeburt". Ausgewertet wurden individuelle Patientendaten aus insgesamt sechs randomisierten Studien in einer sogenannten "multivariaten" Analyse. Prof. Griesinger vom UKL: "Die lange Debatte um die Bedeutung des endogenen LH Wertes im GnRH-antagonisten Protokoll hat somit Ihr Ende gefunden. Eine routinehafte Messung des LH Werte unter der Stimulation ist nicht notwendig".

Link zur Studie