CoRifollitropin EvAluation in PracTicE - eine prospektive Multicenter Beobachtungsstudie  

ELONVA® (Corifollitropin alfa) ist der erste Vertreter der neuen Klasse der langwirksamen Follikelstimulanzien. Dank der Fähigkeit, das Wachstum mehrerer Eibläschen (Follikel) zu induzieren und eine ganze Woche lang aufrechtzuerhalten, kann eine einzige subkutane Injektion von ELONVA® im GnRH-Antagonisten-Protokoll die ersten sieben Injektionen eines beliebigen konventionellen, im Rahmen eines Behandlungszyklus zur kontrollierten ovariellen Stimulation (COS, Stimulationsbehandlung) täglich anzuwendenden rFSH-Präparats ersetzen.

In früheren Studien wurde gezeigt, dass Patientinnen die kontrollierte ovarielle Stimulation als stressig und belastend empfanden. In dieser nicht-interventionellen Studie soll untersucht werden, ob Patientinnen eine kontrollierte ovarielle Stimulation mit weniger Injektionen als weniger belastend empfinden.

Ziel der Studie

Im Rahmen dieser nicht-interventionellen Studie wird die mit der kontrollierten ovariellen Stimulation verbundene körperliche und emotionale Belastung bei Frauen, die sich einer IVF bzw. ICSI unterziehen dokumentiert. Dabei wird die Belastung von Frauen, die eine Stimulationsbehandlung mit ELONVA® bzw. mit anderen FSH-Präparaten durchführen, verglichen.

[Studienstart Mai 2012]

Verantwortlicher Arzt:

Priv.-Doz. Dr. med. Askan Schultze-Mosgau
UKL - Universitäres Kinderwunschzentrum Lübeck,
Zentrum für Reproduktionsmedizin und Gyn. Endokrinologie 
am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Ratzeburger Allee 160, D-23538 Lübeck
Tel: 0049-(0)-451-500-2155 Fax: 0049-(0)-3212-4480773